~ Der Beginn meines Alptraums ~
Kapitel 01

Und es fing so traumhaft an...

An einem See lernte ich einen Mann kennen und es war wie ein Rausch an schönen Gefühlen. Ich war schon einige Jahre Single und habe es über alle Maßen genossen, das sich mal wieder ein Mann um mich bemüht und sich richtig ins Zeug legt.

Er tat alles für mich um mir eine Freude zu machen, ich fühlte mich geliebt wie nie zuvor, er war sehr gut aussehend und hochintelligent, hatte einen festen Job, brachte mir fast täglich nach der Arbeit ein kleines Geschenk mit, er hatte ein Haus und wollte irgendwann unbedingt das ich zu ihm ziehe und wir könnten ja sein Haus nach meinen Wünschen umbauen und renovieren, egal was auch immer…
wenn ich zu ihm ziehe, machen wir uns Haus und Garten und das Leben so richtig schön
, wenn es auch vorab viel Arbeit ist.

Das Haus war an sich nicht schlecht und ganz schön gross, allerdings mit irre vielen kleinen Zimmern, in denen man sich schon verlaufen und nicht wirklich viel mit anfangen konnte. Um mir seine Liebe zu beweisen, haute er im Obergeschoss 4 Wände raus, damit wir einen tollen, riesigen Wohn- und Essbereich haben. Knapp 4 Tonnen an Bauschutt haben wir in Wassereimern mühselig aus dem Haus getragen, das war schon ein Knochenjob, aber mit jeder Wand die raus kam, sah der Raum umwerfender aus. Wirklich toll !

Er war ein genialer Zeichner/Mathematiker und Handwerker!
Er erstellte binnen kürzester Zeit irre Skizzen, auch in 3D, um mir zu veranschaulichen wie die Räumlichkeiten am Ende aussehen werden.
Das war schon der Hammer und hat mich schwer beeindruckt !

Im Glauben das Glück und den Mann meines Lebens gefunden zu haben, gab ich mich irgendwann einverstanden, obwohl ich um die Mammutaufgabe wusste, dieses alte, heruntergekommene Haus und den verwilderten Garten in Schuss zu bringen.
Ich habe meine kleine, süße Wohnung gekündigt und bin am 01.11.2012 in sein Haus gezogen…
nichts ahnend was mich da erwartet,
die Hölle, die Hölle auf Erden…..

von einem Tag auf den anderen war ich wie in einem anderen Film.

Der Mann, der sich gerade noch so sehr um mich bemüht hatte, mir was von Liebe und von gemeinsamer Zukunft vorgeschwärmt hat
und wie schön alles wird, war mir gegenüber plötzlich wie ein kalter Stein….

unfassbar…. einfach unfassbar….
wie " Jekyll and Hyde ".

Er beachtete mich, vom ersten Tag an in meinem neuen Zuhause, in keinster Weise mehr,
als wäre ich gar nicht anwesend...?
Begreif das mal…?
Das einzige was ihn noch interessierte, waren Zigaretten, Alkohol und der Fernseher. Er döste zugedröhnt, vom ersten Tag an, irgendwann auf der Couch ein, ich lag immer alleine im Bett und ich dachte nach dem Umzug, der vielen Arbeit und Schlepperei und das alles neben seinem harten Job, da braucht er vielleicht mal ein paar Tage Auszeit..?

Ich habe sein völlig abnormes Verhalten halt irgendwie versucht zu entschuldigen, es mir zu erklären…?

Am 13.11.2012 war mein 50. Geburtstag, 13 Tage nachdem ich in sein Haus gezogen bin,
kam der erste unglaubliche Kälteschock.

Nachts um 00. Uhr bekam ich ein Küsschen,
er setzte sich wieder hin, kein Blick mehr in meine Richtung,
er lutschte genüßlich an seiner Bierflasche rum und guckte weiter Fernsehen,
als wäre ich gar nicht da…???
... und ich saß da wie gelähmt von dieser unfassbaren Gleichgültigkeit, ich konnte kein Wort mehr sagen.

Man wird nur einmal im Leben 50...
und DAS war nun, mein besonderer Geburtstag,

nicht mal ein paar Blümchen oder kleines Geschenk in meinem neuen Zuhause… NICHTS…

einfach unbeschreiblich schlimm.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~